Anwendungsbeispiel II

Bei Bauarbeiten auf dem Gelände des Bahnhofs explodierte im September 2009 eine Fliegerbombe. Diese lag zum Teil unter einer alten Bodenplatte.

Da zum Zeitpunkt der Explosion noch unklar war, ob die 5 Zentner Bombe aus dem 2. Weltkrieg komplett detoniert war, musste das darüber liegende Fundament erschütterungsfrei abgebaut werden.

Um dies zu bewerkstelligen wurde die Bodenplatte mittels unserem hydraulischem Sprenggerät "auseinandergepresst". Die dadurch zerkleinerten Betonteile konnten dann problemlos abgetragen werden.

 


Bildergalerie