Anwendungsbeispiel VIII

Brunnenbohrung

Ausgangslage

Sanierungsarbeiten der knapp 100 Jahre alten Brunnen der Landeswasserversorgung waren der Anlass für eine neue Entwicklung der Firma Bohr Alex.

Um die Trinkwasserversorgung auch in Zukunft sicher stellen zu können, müssen bei 45 Grundwasserbrunnen in Niederstotzingen die alten Filterohre ausgebaut und durch neue ersetzt werden. Um dies zu ermöglichen, ist der Ausbau des alten Betonfundamentes, in welches das Rohr eingelassen ist, notwendig. Aufgrund der Umstände war nur eine Perforierung durch aneinandergesetzte Bohrungen mit anschließender Sprengung möglich. Hierfür wurde ein System mit zwei automatischen Vorschubbohrmaschinen entwickelt. Dadurch konnten die Bohrungen innerhalb kürzester Zeit ausgeführt werden. Anschließend wurde das Fundament mittels hydraulischer Sprengung auseinandergepresst und konnte dann problemlos ausgehoben werden.


Bildergalerie